19. Februar 2021 | Gedankenanstoß

Grenzen

Was habe ich letztes Jahr neu entdeckt? – Grenzen!

Eigentlich weiß ich ja, fast alles hat Grenzen. Jeder Tag ist begrenzt, jede Nacht ist begrenzt. Jede Zeit ist begrenzt. Grenzmauern trennen. Ich stoße mit meiner Kraft an Grenzen. Trostworte können begrenzt sein, bis zur Trostlosigkeit, da kann ich nicht mehr trösten. Meine Fähigkeiten sind begrenzt, ich kann nicht alles.

Auch Gutes im Leben hat seine Grenzen. Da überschreitet ein Virus Covid-19 plötzlich Grenzen und begrenzt meine so angenehmen und schönen Gewohnheiten. Dieser Virusausbruch veranlasst, dass ich plötzlich eingegrenzt bin, wenn ich alle Vorsichtsmaßnahmen einhalte, um mich und andere nicht zu gefährden. Eingegrenzt bin ich in dem Zusammentreffen mit meiner Familie, meinen Freunden, meinen Nachbarn, meiner Gemeinde. Fast alles hat Grenzen, fast alles!

Es gibt aber auch ein Grenzenlos! Grenzenlos ist die Liebe Gottes zu den Menschen und die Liebe Jesu Christi zu mir. Diese grenzenlose Liebe gibt mir die Hoffnung, dass alles, was jetzt in meinem Leben begrenzt ist, in einer grenzenlosen Zeit gut endet. Diese Entdeckung aus dem letzten Jahr lässt mich demütig danken.